Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Tiergarten-Dreieck

Tiergarten-Dreieck im Stadtspiel Berlin (Vorderseite) Nordische und andere Botschaften neben der CDU-Zentrale

Botschaften. Ein kupfergrünes Lamellenband umschließt die nordischen Botschaften, und nur die Einfahrt für Staatsgäste neben dem Besucher- Eingang an der Rauchstr. erlaubt einen Blick in den Innenhof. Dort reihen sich die Gesandtschaften aneinander wie ihre Staaten auf der Landkarte, vereint und getrennt durch Meeresarme. Dass jedes Land trotzdem seine Eigenheiten hat, zeigen die Fassaden-Materialien von Lärchenholz bis Lavagestein. Der Urwald in der mexikanischen Botschaft (Klingelhöferstr. 3) ist dagegen frei zugänglich. Ihre „schräge“ Fassade fällt auf. Modern gibt sich auch die indische Botschaft (Tiergartenstr. 17). Sie spielt mit geometrischen Formen. Das Gegenprogramm liefern die japanische Botschaft (Tiergartenstr. 24) und die italienische Botschaft (Hiroshimastr. 1). Sie stammen noch aus der Zeit um 1940 und stehen für den Kolossalklassizismus ihrer Zeit. Aber der größte Hingucker ist die Botschaft der Arabischen Emirate (Hiroshimastr. 18). Sie sieht aus wie ein Palast aus „Tausendundeiner Nacht“. Insgesamt haben 17 Länder ihre Botschaften im Tiergartenviertel. An seinem südlichen Rand (Klingelhöferstr. 8) erhebt sich die Parteizentrale der CDU mit ihrem markanten Wintergarten.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

nordisch mexikanisch indisch japanisch italienisch Botschaft Arabische Emirate

 

Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: