Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

EZB

EZB im Stadtspiel Frankfurt (Vorderseite) Geburtsort der europäischen Gemeinschaftswährung.

Euro-Olymp. Jeden 1. Donnerstag im Monat gegen 9 Uhr füllt sich der Sitzungssaal C1 im 36. Stock des 143 m hohen Eurotowers. Dann setzen sich 12 Notenbankchefs und sechs Direktoriumsmitglieder der Europäischen Zentralbank an einen großen runden Tisch und beraten, wie sie den € stabil halten. Etwa 1.000 Banker in den Büros darüber und darunter bereiten diese Treffen vor. Leider hieß der Turm schon vor dem € Eurotower. Er hätte es verdient, nach ihm benannt zu werden. Denn allen Unkenrufen zum Trotz entwickelte sich der € zum stabilsten internationalen Zahlungsmittel und zur zweiten Leitwährung. Damit endete ein Zustand, in dem die ganze Welt für die Risiken der amerikanischen Finanzpolitik haftete. Besichtigen kann man den Euro-Olymp nicht, dafür sind die Sicherheitsauflagen zu hoch. Aber wer sich ein Vierteljahr vorher anmeldet und eine Viertelstunde Terroristen-Check hinnimmt, kann sich bei einer 90minütigen Präsentation über die EZB informieren. Wenn die Bank demnächst ins Ostend umzieht, zieht wahrscheinlich auch das €-Denkmal vor dem Haus mit. Dahinter lädt das glasüberkuppelte Living XXL ein. Mit rund 1.000 m² ist es eine der größten Bars Europas und eine beliebte Party-Location.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Eurotower €-Denkmal Living XXL

 

Tour: Kaiser, Kunst und Ebbelwei
(bitte auswählen)
Tour: Goethe, Sex und Palmenhaus
(bitte auswählen)
Tour: Börse, Bunker, Hammermörder
(bitte auswählen)
Tour: Stöffsche, Kitsch und Luftdrehkreuz
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: