Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Städel Museum

Städel Museum im Stadtspiel Frankfurt (Vorderseite) Reise durch 700 Jahre europäische Kunstgeschichte.

Exquisite Kunst und Lehre. Das Städel zählt zu den ältesten und wichtigsten Kunstsammlungen Deutschlands. Seit seiner Gründung 1815 durch Johann Friedrich Städel hat sich die Galerie des vormaligen Kunstinstituts zu einer Sammlung mit rund 2.700 Gemälden, 600 Skulpturen und 100.000 Grafiken entwickelt. Sie lädt ein zu einer Reise durch die Epochen und Kunstlandschaften Europas in den zurückliegenden 700 Jahren. Die Alten Meister zeigen Gemälde des 14. bis 18. Jahrhunderts von Holbein, Cranach, Botticelli, Dürer, Rembrandt und Vermeer. Das 19. und 20. Jahrhundert wird durch Impressionisten wie Monet und Cézanne, Expressionisten wie Kirchner und Beckmann und Maler der Klassischen Moderne wie Picasso und Dix vertreten. Künstler wie Penck, Baselitz und Bacon stehen für die Zeit nach 1945 und im Skulpturengarten werden auch die zeitgenössischen Plastiker präsentiert. Hinzu kommen international beachtete Sonderausstellungen und Führungen für jedes Bedürfnis wie „art after work“ oder „kunst im team“. Die ebenfalls aus dem Kunstinstitut hervorgegangene Städel-Kunstschule steht als Hochschule für Bildende Künste in dem guten Ruf mit 10 Professoren für etwa 150 Studenten einen exquisiten Unterricht zu bieten.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Cranach Dürer Rembrandt Monet Cézanne Picasso Dix Penck Baselitz

 

Tour: Kaiser, Kunst und Ebbelwei
(bitte auswählen)
Tour: Goethe, Sex und Palmenhaus
(bitte auswählen)
Tour: Börse, Bunker, Hammermörder
(bitte auswählen)
Tour: Stöffsche, Kitsch und Luftdrehkreuz
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: