Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Davidwache

Davidwache im Stadtspiel Hamburg (Vorderseite) Knochenjob in einem der härtesten Reviere der Welt.

Heißes Pflaster – Als „Stadt hoch im Morden“ spielt Hamburg, seit es das Fernsehen gibt, immer wieder die Hauptrolle in einschlägigen Krimis und Serien. Beliebtester Schauplatz dafür wurde nach dem Film „Polizeirevier Davidswache“ von 1964 eben diese Davidwache (ohne „s“!). Das ließ sie zur bekanntesten deutschen Polizeidienststelle werden, obwohl ihr Revier angeblich das kleinste der Welt ist. Seit ihrer Einweihung 1914 soll sie immer offen gewesen sein, so dass es Gerüchten zufolge für den Haupteingang nicht einmal einen Schlüssel gibt. 124 Polizisten, die weder im Kiez wohnen noch darin verkehren dürfen, betreuen von hier aus 14.000 St. Paulianer und 750 Vergnügungsbetriebe, darunter 4 Laufhäuser, 60 Steigen und den Straßenstrich gegenüber. Dazu kommen am Wochenende bis zu 150.000 Touristen. „Besonders nachts ist das ein Knochenjob in einem der härtesten Reviere der Welt“, sagt Chefkommissar Peter Baustian. Trotzdem achte man auf einen familiären Ton. Verlangt die Vorschrift für Streifengänge zwei Polizisten, geht man hier nur zu dritt. Dabei bleibt die Wahl der Ausrüstung von kugelsicherer Weste bis Schlagstock den Beamten überlassen. Nur auf ein gleiches „outfit“ müssen sie sich einigen.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Polizeidienststelle Vergnügungsbetriebe Laufhäuser Steigen Ausrüstung

 

City-Tour Altstadt
(bitte auswählen)
City-Tour Neustadt
(bitte auswählen)
City-Tour St. Pauli
(bitte auswählen)
Drum Herum
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: