Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Deichtorhallen

Deichtorhallen im Stadtspiel Hamburg (Vorderseite) Zweimal hoch hinaus – mit dem Ballon und der Kunst.

Millionär im Nebenjob – Wie der Hamburger Bahnhof in Berlin, dient auch der Berliner Bahnhof in Hamburg der modernen Kunst. Nur: In Berlin gibt es den Bahnhof noch und in Hamburg wurde er 1911 mit zwei Markthallen überbaut, die seit 1989 als Galerien dienen. Die nördliche Halle zeigt auf 3.800 m2 bildende Kunst und die südliche auf 1.800 m2 Fotografien. Davor wartet seit 2005 ein Helium-Ballon auf Gäste, um sie für 15 Minuten auf 150 Meter Höhe zu bringen. Höchstens 30 Personen auf einmal kann er mitnehmen. Und das auch nur, wenn der Wind mitspielt. Bei klarer Sicht soll man dort oben sogar Lüneburg, Itzehoe und Brunsbüttel erkennen. Das Stahlseil, das den Ballon hält, ist 22 Millimeter dick und lässt ihm 50 Meter im Radius Spielraum. Bei Stromausfall kann das Seil mit einem Notaggregat eingeholt werden. Und sollte es reißen, versichert der Betreiber, lässt sich der Ballon trotz der tonnenstarken Auftriebskräfte ganz normal landen. Illustrer Investor des „Highflyers“ ist Farhad Vladi, ein großer deutscher Landkartenhändler, der nebenbei immer mal ein paar Milliönchen beim Verkauf von privaten Inseln verdient. Wer sollte besser wissen als er, wo man so etwas auf der Welt noch findet.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Berliner Bahnhof Markthallen Kunst Fotografie Farhad Vladi

 

City-Tour Altstadt
(bitte auswählen)
City-Tour Neustadt
(bitte auswählen)
City-Tour St. Pauli
(bitte auswählen)
Drum Herum
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: